FussballFan.net – der Fanblog Berichte, Fotos und Infos vom Fussball, Fans und Stadien

21Apr`16Off

FC Hürth – SV Bergisch Gladbach 3:0

Fakten zum Spiel: FC Hürth - SV Bergisch Gladbach 09
FC Hürth - Bergisch GladbachDatum: 08.04.2016 | Anpfiff: 20:00 Uhr
Spielort: salus Park Hürth
Liga: Mittelrheinliga (Deutschland)
Ergebnis: 0 : 3 | 22. Spieltag
Eintritt: 7 € - freie Platzwahl
Zuschauer: ca. 200 - keine erkennbaren Gäste
Spielberichte: Rheinfussball

Freitag Mittag, bei 0zu1.de geguckt, was am Abend so für Spiele sind und dabei fiel das Spiel in Hürth ins Auge. Der FC Hürth entstand erst 2007 aus einer Fusion zwischen dem BC Berrenrath und der Spvg. Hürth-Hermülheim und seit 2015 spielt man erst auf den neuen Platz. Dieser ist ein Kunstrasenplatz und ist mit einer Tribüne ausgestattet, ca. 500 Sitzplätze. Gut zu finden ist der Platz nicht. Auf dem angegeben Parkplatz geparkt, hört und sieht man nichts von einem Fußballplatz. Man steht vor einer Schule.
Der Gegner kam aus Bergisch Gladbach, noch unter dem Namen SSG 09 Bergisch Gladbach habe ich das Stadion an der Pfaffenrather Straße besucht. 2008 hat man den Namen geändert. Die Gäste wollten eigentlich noch ein Wörtchen mit um den Aufstieg reden, aber ihre Spielweise sah nicht danach aus. Die Heimmannschaft wollte ihre Negativserie beenden und schaffte es auch.
In der Halbzeitpause eine Platzrunde gedreht und zwei Hopper getroffen. Stimmung oder so gabs nicht, hatte ich auch nicht erwartet.

veröffentlicht unter: Groundhopping, Oberliga keine Kommentare
15Jun`09Off

Germania Dattenfeld – Bonner SC

So hieß das Pokalendspiel im Fußballverband Mittelrhein am vergangenen Mittwoch, den 10. Juni 2009. Der Anpfiff sollte eigentlich um 18:30 Uhr erfolgen, musste aber auf Grund der Zuschauermassen, um 15 Minuten verschoben werden. Das Spiel wurde im Stadion an der Menzenberger Straße in Bad Honnef vor 2.800 Zuschauern ausgetragen.
Um sich mit Getränken oder einer Bratwurst zu versorgen musste man vorab Bons á 60 Eurocent kaufen. Leider bildeten sich so 2 Warteschlangen, einmal beim Bonverkauf, aber auch bei der Ausgabe von Bier und Wurst. Das Pokalfinale fand zum ersten Mal auf neutralem Boden statt, der Bad Honnefer Fußballverein war für die Organistion zuständig.

Nun aber zum Spiel, der Bonner SC (NRW Meister und Aufsteiger in die Regionalliga West) war klarer Favorit, kam aber für meinen Eindruck nicht wirklich gut ins Spiel. Die Dattenfelder hatten immer etwas mehr vom Spiel, auch wenn sie sich selten zwingende Chancen herausspielten. Nach Ablauf der regulären Spielzeit stand es 1:1, Dattenfeld schaffte in der 70. Minute den Führungstreffer zu erzielen. In der Verlängerung ging Bonn durch einen Elfer in Führung. Das 2:2 für den FC Dattenfeld fiel mit dem Schlusspfiff der Verlängerung. Im Elfmeterschießen unterlagen die Bonner mit 3:1.  Damit stand um 21:20 Uhr fest, dass Germania Dattenfeld in der ersten DFB Pokalrunde steht. Viel länger hätte das Spiel nicht dauern dürfen, durch das schlechte Wetter (Regen) war es schon arg dunkel.

Zum Beginn des Spiel zeigten beide Fangruppen je eine Art Choreo mit Blockfahnen, wie auf den Bildern zu erkennen. Während der 2. Halbzeit zündeten die Bonner Fans etwas Pyro, was die Polizei auf den Plan rief, welche sogar noch eine Hundertschaft aus Köln angefordert hat. Die Stimmung auf beiden Seiten war zwar vorhanden aber nichts besonderes. Zu erwähnen wäre noch, das während des Elfmeterschiessens ein Großteil der Besucher auf dem Feld stand, bis auf die eingekesselten Bonner Fans.

Das Stadion in Bad Honnef verfügt über eine Haupttribüne und unterhalb der Haupttribüne befinden sich etwa 8 Stufen. Ansonsten gibt es keine Erhöhungen. Das Fassungsvermögen wird auf etwa 4.000 Zuschauer geschätzt. Das Stadion dient dem Bad Honnefer Fußballverein (HFV) in der Landesliga als Heimspielstätte.

Blockfahne Bonner SC - Gemeinsam sind wir stark
Blockfahne Bonner SC - Gemeinsam sind wir stark

Choreo der Dattelfelder Fans
Choreo der Dattenfelder Fans

Haupttribüne Bad Honnef
Haupttribüne Bad Honnef

Gegengerade mit Blick auf den Drachenfels
Gegengerade mit Blick auf den Drachenfels

Bonner SC Fans: Bengalo
Fans des Bonner SC: Bengalo

5Nov`08Off

KAOS in Zwickau

Seit geraumer Zeit gibt es Streitigkeiten zwischen den aktiven Fans und dem Präsidium des FSV Zwickau. Das Präsidium hat die Verkaufsbude der Fans (Inhaber: Fanprojekt Zwickau) im Westsachsenstadion geschlossen. Als Grund für die Schliessung wurde die Finanzierung von Pyrotechnik genannt. An der Bude gab es u.a. Pins und Fanzines (z.B. Erlebnis Fußball, Blickfang Ultra) zu kaufen. Das Infozine von Red Kaos Azione Kaos und Flyer wurden auch verboten. Daraufhin stellte die Curva Kaos den Support ein.  Bei bisher 2 Heimspielen gab es keinen Support. Red Kaos veröffentlichte eine Stellungnahme und eine Woche später gab es noch eine Erklärung der Zwickauer Fanszene. Letzte Woche Freitag fand ein Gespräch zwischen Vereinsführung und Fans statt. An dem folgendem Spieltag beim Heimspiel gegen Borea Dresden wurde der Boykott der Curva Kaos beendet und dem Verein per Spruchband ein Angebot gemacht. Gestern veröffentlichte der Verein selbst eine Stellungsnahme, die ich nachfolgende dokumentieren möchte:

Im Ergebnis des Gespräches vom 31.10.2008 zwischen dem Präsidium des FSV Zwickau, Vertreter des Fanprojektes und einzelner Fangruppierungen nimmt hiermit der Verein wie folgt Stellung: An Spieltagen unseres FSV Zwickau werden alle Richtlinien und Auflagen konsequent durchgesetzt, dass bedeutet u. a. dass die Vertreibung und Verteilung von Schriften, gleich welcher Art, auf dem Gelände des Westsachsenstadions (Verein trägt die Verantwortung) untersagt sind. Weiterhin werden alle Fahnen und Spruchbänder, die nur im Ansatz fremdenfeindlich, rassistisch, politisch motiviert oder beleidigend wirken, verboten. Das Abbrennen von Pyrotechnik sowie Verstöße gegen die vorgenannten Punkte werden unwiderruflich mit Betretungsverboten geahndet. Die Leitung des Vereins ist willens und bereit, mit unseren Fans einen konstruktiven Umgang zu pflegen, welche nicht den Verein in irgend einer Art und Weise schädigen. Dabei ist die Frage erlaubt, ob die Mitglieder und Fans des Vereins es wirklich riskieren wollen, durch das Fehlverhalten einzelner einen Zwangsabstieg billigend in Kauf zu nehmen. Dabei sollte die Rücksichtnahme auf Befindlichkeiten einzelner, deren Treue zum FSV Zwickau in Frage gestellt werden muss, keinerlei Rolle spielen (was einzelne Presseveröffentlichungen in jüngster Vergangenheit mehr als drastisch zum Ausdruck gebracht haben). Es sollte nach Einstellung des nunmehr sportlichen Erfolges auch in unserer Stadt möglich sein, eine Fußballsaison ohne Skandale und negative Schlagzeilen zu spielen. Um eine von Werten geprägte Fankultur an den Tag zu legen, ist der Verein bereit, den Infostand des Fanprojektes, unter deren Leitung, zur nicht kommerziellen Nutzung, am nächsten Heimspiel wieder zur Verfügung zu stellen. Eine wachsende Zusammenarbeit zwischen Verein und Fangruppierungen, sollte von Vertrauen geprägt sein und nicht von einer „Stimme“ der Fans. gez. Präsidium des FSV Zwickau e.V. gez. Verwaltungsrat FSV Zwickau e.V. - Quelle

Im FSV Forum gibt es zum Thema diverse Meinungen.