FussballFan.net – der Fanblog Berichte, Fotos und Infos vom Fussball, Fans und Stadien

5Nov/08Off

Spielplan Entwurf 09/2010

Letzte Woche Freitag (31. Oktober 2008) gab die DFL ihren Entwurf für den neuen Spielplan ab der Saison 2009/2010 bekannt. Demnach werden immer mehr Spiele nicht parallel laufen, sondern zeitversetzt. Freitag 1 Spiel 20:30 Uhr - Samstag 5 Spiele 15:30 Uhr, 1 Spiel um 18:30 Uhr - Sonntag je 1 Spiel um 15:30 Uhr und um 17:30 Uhr. Die 2. Bundesliga spielt ihre Spiele immer vorher, also am Freitag um 18:00 Uhr 3 Spiele, am Samstag 13:00 Uhr 2 Spiele, am Sonntag 13:30 Uhr wiederrum 3 Spiele und am Montag 20:15 Uhr bleibt das Livespiel.

In keiner der Kurven gab es am letzten Spieltag der 1. Bundesliga Protest-Spruchbänder gegen den zukünftigen zerstückelten Spieltag. Es war sicherlich auch zu kurzfristig, ich denke aber das es in den nächsten Wochen zu Aktionen kommen wird. Besonders unglaublich finde ich den Spielplan Entwurf für die 2. Bundesliga. Es ist glaube ich nur noch eine Frage der Zeit, bis Spiele vor 12 Uhr angepfiffen werden. So macht die 2. Liga keinen Spaß, da ist es in der 3. Liga schon besser, wer will da noch aufsteigen?
Für Groundhopper sicherlich ein Traum, am Samstag 13:00 Uhr 2. Liga, 15:30 Uhr 1. Bundesliga und um 18:30 Uhr noch mal 1. Liga; 3 Spiele an einem Tag.

Bei diesem Entwurf wurde doch ganz eindeutig nur ans Fernsehen gedacht. Bei dieser Zerstückelung ging es doch nur darum so viele Spiele wie möglich live im Pay-TV übertragen zu können.

Uch finde die Initiative KeinKickvor2 richtig und sie gehört unterstützt.
kein Kick vor zwei

17Sep/08Off

3. Liga 5. Spieltag 08/09

Zwar mit etwas Verspätung, aber damit die Saison am Ende vollständig ist, reiche ich den 5. Spieltag heute nach. Der Spieltag wurde am Wochenende 29. August bis 31. August 2008 ausgetragen. Rot Weiss Erfurt musste an diesem Spieltag sein Heimspiel gegen die zweite Mannschaft von Werder Bremen unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen. Grund für diese Strafe durch den DFB waren rassistische Rufe beim Derby gegen Carl Zeiss Jena. Trotzdem unterstützen etwa 1.000 Fans ihre Mannschaft, sie versammelten sich auf dem Parkplatz hinter der Anzeigetafel. Union Berlin muss noch bis mindestens Ende November im Jahnstadion spielen, bevor die Sanierungsarbeiten der Alten Försterei in Köpenick abgeschlossen sind.

FC Bayern München II - FC Carl Zeiss Jena 2:1 - 2.500 (500)
RW Erfurt - SV Werder Bremen II 3:1 - 0 (0)
Erzgebirge Aue - SC Paderborn 0:2 - 7.300 (48)
Jahn Regensburg - Stuttgarter Kickers 1:1 - 3.200
1. FC Union Berlin - Wuppertaler SV 0:0 - 5.544 (100)
Kickers Offenbach - SG Dynamo Dresden 2:2 - 9.612 (1.200)
VfB Stuttgart II - Eintracht Braunschweig 4:0 - 1.200 (500)
SV Wacker Burghausen - SpVgg Unterhaching 5:1 - 3.000 (150)
Kickers Emden - VfR Aalen 5:2 - 3.519 (30)
SV Sandhausen - Fortuna Düsseldorf 2:0 - 5.250 (1.200)

An diesem Spieltag kamen die wenigstens Zuschauer zu den 10 Spielen, es waren 41.125 Zuschauer. Fast 10% der Zuschauer waren Gästefans in etwa 3.828.
Im Schnitt sind ca. 6.000 Zuschauer pro Spiele im Stadion.

14Jul/08Off

Verschärfung der Stadionverbotsrichtlinien?

Die Innenministerkonferenz (IMK) hat den DFB aufgefordert die Richtlinien zur Vergabe von Stadionverboten wieder zu verschärfen und die erst im März 2008 getroffene Entscheidung zur Lockerung wieder zurück zu nehmen. Weiter berichtet Die Zeit, dass die Sicherheitsrichtlinien (in denen ein Anhörungsrecht enthalten ist) auch auf die unteren Ligen ausgeweitet werden soll. Beim DFB wird im Moment an einen Konzept gearbeitet.

Warum mischen sich die Innenminister in Angelegenheiten des DFB bzw. der DFL ein? Der DFB bzw. die DFL versuchen mit Hilfe der Stadionverbotsrichtlinien lediglich ihr Hausrecht in den Stadien einheitlich durchzusetzen. Müssen sich auch z. B. alle Diskobetreiber gegenüber der IMK rechtfertigen wem sie Einlass gewähren und wem nicht?

Bis zum Ende der Saison 08/09 wird der DFB einen Bericht verfassen, in dem soll aufgezeigt werden ob es zu Probleme bei der Lockerung der Richtlinien gekommen ist.
Alle Vereine sollten sich im Klaren darüber sein welche Macht sie mit dem Aussprechen von Stadionverboten ausüben können. Diese Macht sollten sie gezielt und sinnvoll einsetzen. Und nicht bei Kleinigkeiten, wie das anbringen von Aufkleber an einer Plexiglasscheibe.

4Jul/08Off

Mehr Geld für Fanprojekte

Ab der neuen Saison finanzieren DFL und DFB jedes Fanprojekt mit maximal 60.000 Euro, aber es bleibt bei der  Drittelfinanzierung. D.h. jedes Bundesland und jede Kommune muss auch jeweils ein Drittel der Finanzierung tragen. Bleibt zu hoffen, das diese dies auch tun werden. Insgsamt fördert der DFB 39 Fanprojekte. Informationen zu Fanprojekten bietet Koordinationsstelle Fan Projekte.

27Jun/08Off

Halbfinale Russland – Spanien 0:3

Das Finale am Sonntag, den 29.06.2008 steht fest, Deutschland gegen Spanien. Die Spanier setzen sich gestern gegen schwache Russen mit 3:0 durch und stehen seit 24 Jahren wieder in einem EM Endspiel. Deutschland war 1996 das letzte Mal Europameister.

Gestern verfolgten 19,21 Millionen Zuschauer das Spiel vorm Fernseher, das bescherte der ARD einen Marktanteil von genau 60,0 Prozent. Dies ist mit Abstand das meist gesehen Europameisterschaftsspiel ohne Beteiligung der deutschen Mannschaft. Es waren etwa 2 Millionen Zuschauer (ab 3 Jahre) mehr gegenüber dem bisherigen Rekordspiel Spanien - Italien im Viertelfinale der Euro 2008.

Die spanischen Fans haben nach den Toren mehrere Bengalos gezündet, was auch im TV zu sehen war, nicht wie schon so oft einfach nicht gezeigt wurde. Die russischen Fans hatten viele Fahnen dabei, was sich auf dem Bild leider nur erahnen lässt.

Mal sehen wie das zahlenmäßige Verhältnis der Fans am Sonntag im Stadion in Wien aussieht, bisher waren die deutschen Fans meist in Unterzahl. Und was die Einschaltquoten angeht, tippe ich auf über 30 Millionen und einen Marktanteil von mehr als 85 %.

26Jun/08Off

Halbfinale Deutschland – Türkei 3:2

Deutschland hat das Finale nach einem schweren Spiel gegen die Türkei erreicht. Die starken Türken haben gut gekämpft und haben ein gutes Spiel abgeliefert und sie hätte es auch beinahe ins Finale geschafft, aber Ende kam Philipp Lahm und schoss das 3:2!
Während des Spiels gab es mehrere Bildstörungen, in Wien wo das Medienzentrum befindet kam es auf Grund von schweren Unwettern zu mehreren Stromausfällen. So mussten wir gestern teilweise aufs Radio umsteigen um das Spiel weiterverfolgen zu können. Spannung pur. Als das ZDF wieder ein Bild (des Schweizer Fernsehens) zeigte war der Ton etwa ein bis zwei Sekunde voraus. So das der Kommentator schon schrie als Klose das 2:1 schoss, wir aber sahen erst noch die Entstehung des Tores. Zum Ende des Spiels war zum Glück das Bild und der Ton wieder synchron.

Zu Beginn des Spiels zeigte die deutsche Kurve eine Zettel-Choreografie. Ich empfand den Support der Türken als lauter, sie sagen auch fast das ganze Spiel durch, die Deutschen waren nicht so oft zu hören. Zu mindest kam es am TV so rüber. Kurz vorm Ende des Spiels lief noch ein Flitzer (der nicht nackt war) übers Spielfeld. Bilder aus dem St. Jakob-Park ("Joggeli") in Basel.

Das ZDF erreichte gestern (25. Juni 2008) 29,54 Millionen TV-Zuschauer ab 3 Jahren, dies entspricht einen Marktanteil von 81,8 % aller Fernsehzuschauer. Dies ist die höhste Einschaltquote bei der Euro 2008 bisher. Zu beachten ist das die vielen Public Viewing Veranstaltungen in ganz Deutschland nicht bzw. kaum berücksichtigt werden. Mit dieser Einschaltquote wurde der Rekord von der WM 2006 nur knapp verfehlt, im Durchschnitt schauten damals das Halbfinale Deutschland gegen Italien 29,66 Millionen Zuschauer.

Einschaltquoten der EM 2008 als Grafik
Einschaltquoten TV


Überblick über Einschaltquoten der Euro 2008

Einschaltquoten TV
Quelle der Zahlen: Videotext von ARD und ZDF

Heute Abend wird im Spiel Russland - Spanien der Finalgegner ermittelt, das Spiel findet in Wien statt. Das Finale am Sonntag, den 29. Juni 2008 findet auch im Wiener Ernst-Happel-Stadion statt.